Rathausstürmung mal anders

11.11.2020 Wir haben wieder die Macht 🗝

Das Jahr 2020 ist alles andere als normal. Veranstaltungen aller Art sind aus Sicherheitsgründen untersagt und die Faschingskampagne 2020/2021 stellt auch uns vor neue Herausforderungen. Leider treffen die verschärften Maßnahmen auch uns, sodass der Sturm auf das Rathaus in diesem Jahr nicht in gewohnter Form stattfinden kann. Doch was wäre das Jahr ohne die 5. Jahreszeit? Natürlich haben wir es uns trotz aller Sicherheitsvorkehrungen nicht nehmen lassen, die Macht auch in diesem historischen Jahr an uns zu reißen. Persönlich überbracht von unserem DHL (De Holle liwwerts) Lieferanten, fand der Rathausschlüssel seinen Weg in die Hände der Narren dieses Jahr auf einem ungewöhnlichen Weg. Vielen Dank an unseren Stadtbürgermeister Holger Zwick 💚

Unsere Thesen 2020

  1. Dahn erhält ein eigenes Ampelsystem. Die neuen Bestimmungen des Systems lauten: Rot. Das Mitführen einer Maske wird verpflichtend: Dunkelrot. Die Maske muss getragen werden, Dunkeldunkelrot. Die Maske muss sowohl Mund als auch Nase bedecken, ganz dunkelrot. Auch Rentner müssen die Maske ordnungsgemäß tragen, extrem dunkelrot. Einwegmasken müssen nach einmaligem Gebrauch entsorgt werden. Je nach Bestimmungen der Bundesregierung soll das System durch die entsprechenden Rotstufen erweitert werden.
  2. Um auch bei Komitee und Vorstandschaft den Mindestabstand von 1,50m zu gewährleisten, werden die Narrenkappen mit unseren patentierten Elwetritsche-Abstands-Schwimmnudeln versehen.
  3. Um die finanziellen Einbußen durch die Schließung des Felsenland-Badeparadieses auszugleichen, erhält dieses die alleinigen Verkaufsrechte für die Elwetritsche-Abstands-Schwimmnudeln. Diese werden ab Warnstufe dunkeldunkelrot für alle Bürger des Dahner Felsenlands verpflichtend.
  4. Die AHA-Regel wird in die Tritsch-lau Regel umbenannt. Diese lautet: Tritschdu deinem Gegenüber an das Bein, war der Abstand wohl zu klein. Lüften aller Gebäude im 11-Minutentakt. Alltagsmaske mit Elwetritsche Logo muss gekauft werden. Unterlassen von unnötigen Kontakten.
  5. Dahner Bürger erhalten am Mittwochmorgen allgemeinen Sonderurlaub. Auf diese Weise wird es auch für die arbeitende Bevölkerung möglich, den wöchentlichen Markt zu besuchen.
  6. Zur Verringerung der CO2-Belastung in der Dahner Innenstadt wird, in Anlehnung an den Umgehungstunnel von Bad Bergzabern, ebenfalls eine Umgehung entstehen. Allerdings wird in Dahn kein Tunnel, sondern eine Umgehungsbrücke errichtet. Aufgrund der genialen Aussicht wird zur Überquerung der Brücke eine Pauschale von 1€ verlangt, welche dem KVE zugutekommt.
  7. Sollte Corona bis Februar 2021 weiterhin Kontaktbeschränkungen voraussetzen, finden die Prunksitzungen in Form einer Onlineübertragung statt.
  8. Mögliche Zahlungsmethoden für diese Onlineprunksitzungen sind:
    Bit-Coins
    PayPal
    Goldbarren
    Mehl, Hefe oder Klopapier
  9. Der KVE kauft das Gelände im Gewerbepark Neudahn 1 und eröffnet dort einen Corona-Supermarkt. Verkauft werden die, durch den Verkauf der Onlineprunksitzungs-Tickets erworbenen Mehl-, Hefe- und Klopapiervorräte, sowie die Elwetritschemasken. Nach dem Ende der Pandemie findet dort ein ganzjähriges Guggemusikfestival statt.
  10. Um trotz der, durch die vielen Baustellen unzumutbaren Straßenverhältnisse, auch den Guggemusikfans aus Busenberg und hinter den Hecken die Möglichkeit zu geben, schnell nach Dahn zu kommen, wird in Kooperation mit dem Söller der neue Elwetritsche-Flug-Shuttle-Service eröffnet.
  11. Der neue Werbeslogan für das Dahner-Felsenland lautet: „Negativ bleiben, dann kann‘s nur positiv werden.